Home Produktivität Funktionieren Online-Sprachkurse wirklich?

Funktionieren Online-Sprachkurse wirklich?

by Bianca
Funktionieren Online-Sprachkurse wirklich?

Anbieter von Online-Sprachkursen wie Babbel oder Rosetta Stone locken mit niedrigen Preise und dem Versprechen, Sprachkenntnisse schnell und einfach zu verbessern. Und das Ganze soll sogar Spaß machen.

Unser Redakteur hat den Selbstversuch mit Babbel gestartet und sich im Internet umgeschaut.

Was bietet Babbel?

Babbel bietet insgesamt 14 Sprachkurse an, darunter befinden sich klassische Sprachen wie Englisch, Spanisch, Deutsch oder Französisch, aber auch etwas exotischere Sprachen wie Türkisch, Polnisch oder Russisch. Die Sprachkurse sind bis zu verschiedenen Niveaus ausgebaut. So werden für manche Sprachen nur Anfängerkurse angeboten, für andere sind aber auch deutlich höherstufige Kurse im Angebot. Eine Übersicht, welche Sprache bis zu welchem Sprachniveau auf Babbel angeboten wird, findet Ihr hier. 

Was kostet Babbel?

Die Kosten sind für alle Sprachen gleich – unabhängig davon, bis zu welchem Niveau Kurse dafür zur Verfügung stehen. Daher solltet Ihr Euch vorher informieren und genau überlegen, für welche Sprache Ihr Euch entscheidet und welche Laufzeit Ihr dafür wählt.

Im monatlich kündbaren Tarif kostet Babbel pro Sprache 9,95 €. Verlängert man die Vertragslaufzeit (3, 6 oder 12 Monate) zahlt man teilweise sogar nur 4,95 € pro Monat. Außerdem kann man Babbel kostenlos testen, um zu sehen, inwiefern die Lehrmethoden einem zusagen. Der Test geht allerdings nur über einen recht kurzen, ca. 10 minütigen Kurs.

Wie lernt man mit Babbel?

Mit Babbel lernt man überall und jederzeit. Das hat unserem Tester besonders gefallen. Man kann die App auf jedes mobile Gerät herunterladen und unterwegs lernen. So schafft man garantiert jeden Morgen seine 10 Minuten in der Bahn.

Der Lehransatz auf Babbel ist vielseitig. Man interagiert mit der Software und es wird mit diversen Sinnen gelernt. Manchmal muss man Elemente nur auswählen, manchmal selber schreiben. Es wird mit Bildern, Schrift und Audio gelernt, sodass immer mindestens zwei Sinne angesprochen werden.

Funktioniert Babbel denn nun wirklich?

Unser Tester hat sich an Französisch versucht – komplett ohne Vorkenntnisse. Und tatsächlich: „Schon nach wenigen Wochen konnte ich die ersten Brocken sprechen. Anfangs konnte ich gar nicht sprechen, jetzt kann ich Smalltalk mit französischen Freunden führen. Außerdem verstehe ich Französisch richtig gut. Auch, wenn ich bei längeren Gesprächen nicht mitreden kann, so verstehe ich schon grob, worüber gesprochen wird.“

Geschichten, bei denen jemand 10 Sprachen mit Babbel gelernt hat, wollten wir allerdings nicht überprüfen. „Es ist uns ist wichtiger, dass wir unseren Studenten ehrlich sagen können, ob sie mit Babbel Sprachen lernen können. Dazu macht es mehr Sinn, 10 bis 30 Minuten täglich zu lernen, als den ganzen Tag mit Babbel zu hantieren. Mehr Zeit als diese 30 Minuten hat man ja kaum.“ 10 Sprachen, so unser Reporter, lerne man damit sicher nicht. Aber Sprachkenntnisse kann man mit Babbel tatsächlich interaktiv verbessern und das Lernprogramm bequem in den Alltag einfügen.

Related posts

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy