Home Content 5 Online-Tools, die Dir die Texterstellung erleichtern

5 Online-Tools, die Dir die Texterstellung erleichtern

by Bianca
5 Online Tools zur Rechtschreibprüfung und Textanalyse

Bei der Texterstellung kommt es nicht alleine auf die Inhalte an. Korrekte Rechtschreibung und Grammatik, SEO-Optimierung sowie Lesbarkeit spielen eine ebenso große Rolle. Und wer viele Texte schreibt, weiß um den Zusatzaufwand, der neben dem reinen Schreiben durch etwaige Kontrollen anfallen kann. Wir zeigen Dir, wie Du Deine Texte kostenlos und einfach online checken lassen kannst. So wird die 5-Sterne-Wertung für Deinen nächsten Auftrag zur Texterstellung bei WorkGenius zum Kinderspiel!

Online-Tools zur Rechtschreibprüfung und Textanalyse

Bereits seit mehreren Jahren gibt es zahlreiche Anbieter, die Tools zur Rechtschreibprüfung und Textanalyse online bereitstellen. Einige dieser Dienste können auch grammatikalische Konstrukte erkennen und sind mittlerweile weit mehr als eine einfache Rechtschreibprüfung einzelner Wörter oder Sätze. Nicht alle können gleich viel und keiner ist perfekt. 

Obwohl die Online-Tools in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht haben, muss weiterhin bedacht werden, dass eine schnelle Prüfung im Netz das eigene Kontrolllesen und erst recht ein vollwertiges Lektorat nicht vollständig ersetzen kann. Auch wer sicher und viel schreibt, macht Flüchtigkeitsfehler, übersieht hier und da etwas, wird zum Opfer von Buchstabendrehern oder weiß schlichtweg nicht alles. Online-Tools können da eine wertvolle Unterstützung sein. Im Folgenden stellen wir Dir einige hilfreiche Seiten vor, die wir selbst getestet haben und in unserem Lektoratsalltag einsetzen.

Beispielsatz

Wir zeigen Euch fünf verschiedene Online-Tools in ihrer kostenlosen Variante und unterziehen sie je nach ihrem Funktionsumfang einem Test. Dazu nehmen wir zunächst einen kleinen Textausschnitt aus einem unserer aktuellen Blogbeiträge. In diesen bauen wir bewusst Fehler ein und lassen ihn auf allen Seiten checken, um zu sehen, wie die Tools im Einzelnen darauf reagieren. Der Abschnitt besteht aus etwas mehr als einhundert Wörtern und enthält 12 Fehler (rot markiert):

Wenn es um die Auswahl der richtige Hochschule für die eigene Zuknuft geht, müssen viele Aspekte sorgfältig abgewogen werden. Denn nicht nur die fachliche Ausrichtung, die Ausstattung und das Ansehen der Universität oder FH sowie die Meinung anderer Studierenden fließen in diesen Prozes mit ein, sondern auch die raumlichen Gegebenheiten. Dazu zählt nicht nur die Infrastruktur, sondern die immer mehr auch die Lage auf dem Wohnungsmarkt. Dieser Umstand sorgt dafür, das viele Studierende sich nicht für die eigentliche Universität ihrer Wahl entscheiden, sondern für die Standorte, die Sie sich leisten können. Dass kann, aber auch bedeuten, dass der eigentliche Studienwunsch nicht in Erfüllung geht, sondern ein Ausweichmodel gewählt werden muss.

Bewertung der Tools

1. Duden Rechtschreibprüfung (Betaphase)

Beginnen wir mit einem Klassiker: Seit über 130 Jahren ist der Duden das Standardnachschlagewerk und die maßgebliche Instanz für Fragen zur deutschen Sprache und Rechtschreibung. Der Duden bietet im Internet eine Rechtschreibprüfung an und schlägt für den dort einkopierten Text Korrekturen vor, die live angewendet und getestet werden können.

Von den zwölf eingebauten Fehlern hat die Duden Rechtschreibprüfung acht erkannt, darunter sämtliche Orthografie und die meisten Grammatikfehler. Nicht erkannt wurde das überflüssige Komma im letzten Satz, der Kasusfehler bei „Studierenden“, der überflüssige Artikel im dritten Satz und das fehlende „l“ bei Ausweichmodell. Insgesamt trotzdem ein sehr gutes Ergebnis, vor allem im Vergleich.

Vorteile

  • Hohe Fehlergenauigkeit
  • Rechtschreibfehler und Grammatikfehler werden getrennt aufgeführt
  • Korrekturvorschläge bei einem Klick auf den jeweiligen Fehler
  • Editierfunktion und Live-Abgleich der Ergebnisse im Tool

Nachteile

  • Lediglich 800 Zeichen pro Prüfung
  • Geringer Funktionsumfang

2. Language Tool

Die LanguageTooler GmbH bietet ebenfalls eine sehr modern anmutende Rechtschreibprüfung an. Wie es der Name bereits andeutet, unterstützt das Tool 29 Sprachen, darunter Deutsch, Englisch, Niederländisch, Portugiesisch und Katalanisch. Die Leistungsfähigkeit in den einzelnen Sprachen variiert jedoch sehr stark. Im Deutschen erkennt das Language Tool nach eigener Aussage mehr als 2.500 Fehler.

In unserem kleinen Anwendungstest schneidet das Tool ebenfalls ganz ordentlich ab, jedoch schlechter als die Duden Rechtschreibprüfung. Nur die Hälfte der Fehler wurde erkannt. Darunter die Tippfehler und das fehlende Komma im ersten Satz (Markierung des „Wenn“), jedoch nur einen Fehler bei den Konjunktionen (das/dass). Auch hier wurden die überflüssigen Wörter und Satzzeichen übergangen.

Vorteile

  • Sehr intuitive und komfortable Bedienung
  • Unterstützung mehrerer Sprachen
  • Texte von bis zu 20.000 Zeichen können geprüft werden

Nachteile

  • Geringer Funktionsumfang
  • Nur die Hälfte der Fehler erkannt

3. RSP24

Rechtschreibpruefung24 bietet ebenfalls eine gemeinsame Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik an und basiert dabei auf der Software des Language Tools. Es unterstützt 15 verschiedene Sprachen, darunter auch mehrere Deutsche Mundarten. Gegenüber den beiden anderen Tools ist bei Rechtschreibpruefung24 noch ein hervorzuhebendes Feature integriert: Die Analyse auf Füllwörter, Lesbarkeit und Wortdichte. Nach einer kostenlosen Registrierung können außerdem bearbeitete Texte gespeichert und korrigierte Texte ausgedruckt oder als PDF-Dateien ausgegeben werden.

Da Rechtschreibpruefung24 auf dem Language Tool basiert, wurden in unserer Textprobe auch die gleichen Fehler gefunden.

Die zusätzlichen Analysen des Textes können erste Einblicke gewähren, wie gut lesbar der Text ist und helfen dabei, Füllwörter und Worthäufungen zu vermeiden. Leider werden keine detaillierten Einblicke dazu gewährt, wie der Lesbarkeitsindex darüber hinaus positiv beeinflusst werden könnte. 

Vorteile

  • Selber Bedienungskomfort und Umfang wie das Language Tool
  • Zusätzliche Analysefunktionen zur ersten Annäherung an die Lesbarkeit der Texte
  • Weitere Komfortfunktionen nach kostenloser Registrierung

Nachteile

  • Ebenfalls nur die Hälfte der Fehler gefunden
  • Analysefunktionen bleiben rudimentär

4. Wortliga

Etwas anders als die bisherigen Tools funktionieren die folgenden zwei. Sie dienen nicht der Prüfung von Orthografie und Grammatik, sondern viel mehr der Analyse des eingegebenen Textes auf Verständlichkeit, Prägnanz und Ästhetik. Als Orientierung für ansprechende Texte verwendet das Tool der Wortliga GmbH die Grundlagen des Hamburger Verständlichkeitskonzepts. Die Analyse soll das Redigieren von Texten beschleunigen, die Arbeit eines Redakteurs jedoch nur erleichtern und nicht ersetzen.

Die Auswertung des Textabschnitts beginnt ebenfalls mit einer Bewertung der Lesbarkeit auf einer Skala von 0 bis 100. Darüber hinaus gibt das Tool zahlreiche Hinweise auf ganz konkrete sprachliche Eigenschaften des Textes. So wird in unserem Beispiel die Häufigkeit von Passiv-Sätzen bemängelt und einige weitere Variablen aufgezeigt, die entsprechend angepasst werden sollten. Außerdem ist es möglich, ein Keyword anzugeben, auf dessen Dichte ebenfalls analysiert wird, sodass ein erster Schritt in Richtung SEO Optimierung erfolgt.

Vorteile

  • Umfangreiche Text- und Lesbarkeitsanalyse nach Hamburger Verständlichkeitskonzept
  • Keine Beschränkung der analysierbaren Textlänge (getestet bis 500.000 Zeichen)
  • Keywordanalyse

Nachteile

  • Keine Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine Bearbeitung in der Auswertungsansicht möglich

5. Textanalyse Tool

Dieses Textanalyse Tool funktioniert im wesentlichen genauso wie das Tool der Wortliga, ist allerdings optisch noch etwas ansprechender und komfortabler gestaltet.

Hier werden der Lesbarkeitsindex LESIX nach dem Flesch-Verfahren und die Keyworddichte ermittelt. Letztere sogar etwas aufschlussreicher. Dazu erhaltet Ihr weitere interessante Einsichten in einen Text, die wir oben bereits beschrieben haben.

Vorteile

  • Umfangreiche Text- und Lesbarkeitsanalyse nach Flesch-Verfahren
  • Keine Beschränkung der analysierbaren Textlänge (getestet bis 500.000 Zeichen, wird allerdings sehr langsam bei längeren Texten)
  • Leicht erweiterte Keywordanalyse

Nachteile

  • Keine Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine Bearbeitung in der Auswertungsansicht möglich

Fazit

Abschließend ist festzuhalten, dass die getesteten Tools auf verschiedene Art und Weise hilfreich und insbesondere zeitsparend sein können. Für einen ersten Check sind die Tools auf jeden Fall geeignet, aber natürlich kein 100%iger Ersatz für die eigene Korrekturarbeit. Die verschiedenen Angebote haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, eine Kombination ist daher empfehlenswert. Das beste Ergebnis im Hinblick auf die Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik erzielte der Duden. Rechtschreibprüfung24 unterstützt mehrere Sprachen und bietet zusätzlich rudimentäre Analysefunktionen. Diese Analysen bieten das Tool der Wortliga und das Textanalyse Tool in nochmal deutlich erhöhtem Umfang und Letzteres erleichtert auch die Prüfung der benötigten Keywords.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Gerne könnt Ihr weitere Tools und/oder Erfahrungen, die Ihr beim Testen gemacht habt, hier teilen.

Related posts

1 comment

Hildesheimer 25. Juni 2019 - 13:33

Hallo Bianca, schöner Artikel zu den verschiedenen Tool, ich arbeite gerne mit dem Seobility Tool zur Text und Keyword optimierung. Das Tool von Wortliga kannte ich noch nicht werde ich mir aber mal anschauen. Hab mir mal ein Lesezeichen gesetzt und schaue bald mal wieder vorbei Danke und Gruß Tim

Reply

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy