Home Ratgeber Studienabbruch – Und warum das kein Weltuntergang ist!

Studienabbruch – Und warum das kein Weltuntergang ist!

by Philipp
Studienabbruch

Die Entscheidung für einen Studienabbruch wird in der Regel nicht über Nacht getroffen, sondern folgt erst nach langen Überlegungen. Auch wenn jeder Student Zweifel kennt, so wird gerade das relativ kurze Bachelorstudium oftmals auch durchgezogen, selbst wenn Zweifel seitens des Studenten bestehen. Bei diesen Zweifeln solltest du Hilfe in Anspruch nehmen! Viele Hochschulen bieten ihren Studenten diese Hilfe bei der Entscheidungsfindung.


Wann ist ein Studienabbruch sinnvoll oder gar notwendig?

Nicht jedes Studienproblem muss einen Abbruch nach sich ziehen. Daher musst du erst feststellen , ob es ein ernstes Problem gibt, du den falschen Studiengang gewählt hast oder vielleicht auch nur eine stressige Phase für deine Probleme sorgt. Stressige Phasen gibt es in jedem Studium, die Bachelorstudiengänge sind meist eng getaktet und straff organisiert. Wer dann noch durch eine Prüfung fällt, kann schon mal Zweifel haben. Wenn dies aber nur kurze Phasen sind, musst du deswegen nicht das Studium abbrechen. Wenn du dir beispielsweise nur mehr Praxis wünscht, kann auch ein Werkstudentenjob helfen. Gespräche bieten wertvolle Hilfe bei der Frage, ob ein Studienabbruch sinnvoll ist oder doch andere Probleme vorherrschen, die auch nach einem Studienabbruch bestehen bleiben.

Studienabbruch oder doch durchziehen?

Das Bachelorstudium dauert in der Regel 6 oder 7 Semester. Zum Ende des Studiums kann es daher sinnvoll sein, das Studium durchzuziehen. Wenn aber sicher ist, dass das Studium definitiv der falsche Bereich ist, dann ist auch ein später Studienabbruch sinnvoll. Eine Lösung kann außerdem ein Studiengangswechsel sein, wenn ein ähnliches Studium interessant wäre. Dann kannst du ein ähnliches Fach wählen und so nur den Schwerpunkt nach eigenem Interesse verändern. Ein Vorteil dabei ist, dass die Leistungen aus dem ersten Studium zum Teil angerechnet werden. Das lohnt sich aber nur, wenn du dir sicher bist, dass das Studium nicht abgebrochen werden soll. Wer definitiv nicht in dem Bereich arbeiten möchte, den er studiert, der profitiert von einem späten Abbruch mehr als davon das Studium durchzuziehen.

Hilfe? Gibt’s an der Hochschule!

An viele Hochschulen gibt es Beratungsangebote, die sich an Studenten richten, die einen Studienabbruch in Betracht ziehen, unsicher sind, ob sie die richtige Wahl getroffen haben oder Hilfe bei der Neuorientierung brauchen. Diese Hilfe ist eine andere, als die von Eltern und Freunden, welche meist nicht neutral sind. Die Studienberatung kann bei Unsicherheit zum Studienanbruch Hilfe bieten und auch weitere Optionen aufzeigen. Besonders schwierig ist es natürlich, wenn jemand keine Idee hat, was er machen möchte. Gibt es eine Idee in welche Richtung es nach dem Studienabbruch gehen könnte, ist dies deutlich einfacher. Nicht zuletzt vereinfacht eine Alternative die Frage, was passieren soll. Unsicherheit um die Zukunft lässt viele Studenten vor einem Studienabbruch zurückschrecken. Hilfe kann aber auch darin bestehen, dass dir jemand die Studienwahl bestätigt, weil die Zweifel durch eine stressige Zeit ausgelöst wurden.

Möglichkeiten nach dem Studienabbruch

Auch ein abgebrochenes Studium muss nicht negativ sein. Im Gegenteil: Wer sich traut sein Studium abzubrechen, der zeigt, dass er sich Gedanken macht und sich auch traut ungewöhnliche Wege zu gehen. Die meisten Studenten bleiben nach dem Studienabbruch im gleichen Fachbereich. Dann kann dir das Wissen aus deinem Studium bei einer Ausbildung helfen und du kannst es im Bewerbungsgespräch genauso vermitteln. Wenn du bereits einige Semester studiert hast, ist theoretisches Wissen da. Das hilft dir auch in der Ausbildung weiter. Oftmals wird der Studienabbruch als Scheitern gesehen. Tatsächlich ist es aber eine neue Chance, die du unbedingt nutzen solltest!  Bist Auch die Wahl des falschen Studienfachs kann eine solche falsche Entscheidung sein und diese zu korrigieren ist keine Schwäche, sondern ein Zeichen, dass du dein Leben reflektierst. Nach dem Studienabbruch kann ein Wechsel des Fachs oder eine Ausbildung eine Alternative sein. Wenn noch Orientierung fehlt, bieten dir ein Praktikum oder eine Zeit des Arbeitens Orientierung. Auch ein freiwilliges soziales Jahr oder ähnliches bietet Orientierung und Erfolgserlebnisse. Manchmal kann schon eine Unterbrechung des Studiums für ein Praktikum ausreichen. Daher solltest du über den Studienabbruch nicht vorschnell entscheiden.

Related posts

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy