Weekly Roundup – der Wochenrückblick

An dieser Stelle findet Ihr immer freitags einen kompakten Wochenrückblick auf wichtige und bewegende Ereignisse der zurückliegenden Tage aus den Bereichen Bildung, Politik, Wirtschaft, und Kultur…

Die Woche vom 04. bis 10. August 2018:

Weniger Frauen für Japans Gesundheitssystem

An der Tokyo Medical University wurden seit 2006 systematisch Aufnahmetests manipuliert, um Frauen vom Studium auszuschließen. Außerdem erhärten sich Vorwürfe der Korruption und Bestechlichkeit der Universitätsverwaltung. Eltern konnten mit Spenden bewirken, dass die Ergebnisse ihrer Söhne zum Positiven verfälscht wurden. Bei der Aufklärung eines solchen Falls flog die Diskriminierung nun auf und ein interner Bericht bestätigte jüngst veröffentlichte Medienberichte. Weitere Informationen findet Ihr >hier<.

Akuter Lehrermangel zum Schuljahresbeginng in deutschen Bundesländern

Experten warnen vor dramatischen Unterrichtsausfällen zu Beginn des neuen Schuljahres. Wie viele Lehrer in Deutschland genau fehlen, weiß niemand. Ein Konzept, wie die Bundesländer gemeinsam gegensteuern könnten, fehlt bisher – stattdessen versucht sich jeder Landesregierung an eigenen Lösungen. Weitere Informationen findet Ihr >hier<.

Mieten in Deutschlands Uni-Städten steigen weiter an

Bezahlbarer Wohnraum in deutschen Großstädten wird zunehmend rar. Das betrifft nicht zuletzt die beliebten Stadtviertel der Universitätsstädte. Erste Unis versuchen bereits, durch die Anmietung unter anderem von ehemaligen Kasernengebäuden entgegen zu wirken. Das Berliner Makler-Start up Homeday hat nun errechnet, dass die durchschnittlichen Kosten für ein WG-Zimmer in den letzten sechs Jahren um bis zu 30% gestiegen sei. Weitere Informationen findet Ihr >hier<.

12-jähriger Mexikaner beginnt Physikstudium

Der zwölfjährige Carlos Antonio Santamaría ist das erste Kind, das an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko für ein Physikstudium zugelassen wird. Die Aufnahmeprüfung bestand er mit 105 korrekt beantworteten Fragen, Minimum waren 103. Weitere Informationen findet Ihr >hier<.

Debatte über Rückkehr zur Wehr-/Dienstpflicht entbrannt

Seit sieben Jahren ist die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland ausgesetzt. Nun startet die CDU eine Debatte über die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht. Sie soll für Männer und Frauen gelten. Um eine Rückkehr zum Dienst an der Waffe gehe es dabei allerdings nicht. Weitere Informationen findet Ihr >hier<.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende. Wenn Ihr an den freien Tage noch ein bisschen fleißig sein und Geld verdienen wollt, könnt Ihr bei unseren Topjobs zum Wochenende fündig werden.

About the author

Related

JOIN THE DISCUSSION

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.